Rainer Maria Rilke: „Du mußt dein Leben ändern“

Kann man einen Leser direkter ansprechen, als wenn man von ihm fordert, dass er umkehren und „sein Leben ändern“ müsse? Wohl kaum. Nicht zuletzt deswegen hat es Rilkes Satz, der auch zum Titel dieses kleinen Taschenbuchs aus dem Insel-Verlag geworden ist, derartige Berühmtheit erlangt. Rilkes Antwort auf die Frage nach dem Leben ist einfach: „Alles …

Continue reading ‘Rainer Maria Rilke: „Du mußt dein Leben ändern“’ »

Else Buschheuer: „Verrückt bleiben! – Mein Leitfaden für freie Radikale”

„Die Masse der Menschen führt ein Leben in stiller Verzweiflung.“ Dieser bemerkenswerte Satz stammt von Henry David Thoreau. Vor fast 160 Jahren beschrieb er in „Walden“ sein Einsiedlerleben in einer Blockhütte, in die er sich 1845 in die er sich in die Wälder von Concord (Massachussetts) am Walden Pond zurückzog. Dieser Satz von den Menschen …

Continue reading ‘Else Buschheuer: „Verrückt bleiben! – Mein Leitfaden für freie Radikale”’ »

Hubertus Meyer-Burckhardt: „Die Kündigung“

Dass sein Chef Altmann eine Niete ist, war Simon Kannstatt schon lange klar. Als er dann von eben jenem Altmann gekündigt wird, trifft Kannstatt seine Entscheidung schnell: Der Schwächling muss liquidiert werden. Denn Schwätzer wie Altmann sind wie Sand im Getriebe und gefährden den Bestand des Unternehmens. Kannstatt sieht sich als einen der letzten Vertreter …

Continue reading ‘Hubertus Meyer-Burckhardt: „Die Kündigung“’ »

Gretchen Rubin: „Das Happiness-Projekt“

Gretchen landet mit dem Bus im Stau und denkt über das Leben nach. Was erwartet sie vom Leben? Nun, sie will einfach glücklich sein. Happiness, that’s all. Aber wann ist man glücklich? Kann man Glück herbei zaubern, es erarbeiten? Die einfache Antwort lautet: Wenn Du glücklich bist, weißt du, dass du glücklich bist. Gretchen will …

Continue reading ‘Gretchen Rubin: „Das Happiness-Projekt“’ »

Brigitte Hellmann (Hg.): „Mit Kant am Strand – Ein Lesebuch für Nachdenkliche“

Der letzte Arbeitstag liegt hinter einem, schnell nach Hause, die Koffer packen, zuvor noch Wichtiges von Unwichtigem trennen, die Zimmerpflanzen versorgen, Taxi vorbestellen, Mailbox besprechen und Autoresponder für die Mails einrichten. Dann am nächsten Tag noch mitten in der Nacht aus dem Bett, die letzten, vergessenen Dinge einpacken, aufs bestellte Taxi warten, noch einmal bestellen, …

Continue reading ‘Brigitte Hellmann (Hg.): „Mit Kant am Strand – Ein Lesebuch für Nachdenkliche“’ »