Anselm Grün: „Die Zehn Gebote – Wegweiser in die Freiheit“

Aus dem Vorwort: „Unsere Welt wird immer vielfältiger und undurchschaubarer. Daher sehnen sich viele Menschen nach einer klaren Orientierung. Sie suchen nach guten Anweisungen, wie ihr Leben gelingen kann. Die Zehn Gebote möchten solche Wegweiser sein, die unserem Leben Richtung geben, es richtig werden lassen.  Indem sie uns die Richtung zeigen, in die wir gehen …

Continue reading ‘Anselm Grün: „Die Zehn Gebote – Wegweiser in die Freiheit“’ »

Henryk M. Broder: „Hurra, wir kapitulieren! – Von der Lust am Einknicken“

Der Karikaturenstreit ist schon wieder vier Jahre her. In unserer Gesellschaft gehört es seit langem zum guten Ton, politisch korrekt zu sein und ethnische wie religiöse Minderheiten durch das eigene Verhalten nicht zu provozieren. „Warum eigentlich?!“ fragt sich Henryk M. Broder in seinem Buch „Hurra, wir kapitulieren!“. Übertreiben wir es nicht mit unserem Gutmenschentum, und …

Continue reading ‘Henryk M. Broder: „Hurra, wir kapitulieren! – Von der Lust am Einknicken“’ »

Michael Foessel: „Warum streiten Menschen über Gott?“

Das schmale Büchlein aus dem Campus-Verlag liegt ohne begleitenden Pressetext auf dem Tisch. Nur 72 Seiten dünn und mit großer Schrift macht es einen übersichtlichen, klaren Eindruck. Ich beginne zu lesen und denke darüber nach, für wen dieses Buch geschrieben wurde. Ist es ein neuer „Kleiner Prinz“, der durch die Einfachheit der Sprache und die …

Continue reading ‘Michael Foessel: „Warum streiten Menschen über Gott?“’ »

André Comte-Sponville: „Woran glaubt ein Atheist?“

Die Etymologie des Begriffs „Religion“ ist nicht abschließend geklärt. Zwei Ursprünge sind denkbar: Vom lateinischen „religare“ (einbinden, festmachen) oder von „relegere“ (wieder lesen, sammeln, wiederholen). Wenn beide Definitionen miteinander verbunden werden, entsteht ein sinnvolles Konstrukt für diesen Terminus. Der Autor geht in seinem Essay wirklich sehr gründlich vor. Zu schnell definieren wir Religion im Spiegel …

Continue reading ‘André Comte-Sponville: „Woran glaubt ein Atheist?“’ »

Volker Neuhaus: „Schnellkurs Bibel“

Volker Neuhaus ist Professor für Neuere deutsche und für Vergleichende Literatur in Köln. Er studierte Germanistik, Theologie und Vergleichende Literaturwissenschaften in Zürich und Bonn. Diese dreifache Qualifikation prädestiniert ihn geradezu, einen Schnellkurs über die Bibel im Wandel der Geschichte zu schreiben. Das im Dumont-Verlag erschienene Buch gibt dem Leser in der Tat einen guten Überblick …

Continue reading ‘Volker Neuhaus: „Schnellkurs Bibel“’ »