Ralf Junkerjürgen: „Jules Verne“

Das bürgerliche 19. Jahrhundert war das Zeitalter der Industrialisierung und der Wissenschaften. Die damalige rasante Entwicklung der für uns heute so selbstverständlichen Infrastrukturen der kommunalen Versorgung, des Verkehrs- und Kommunikationswesens legte das Fundament für die sie begleitende Industrialisierung und mit ihr der Bildung jener modernen Bürgergesellschaft, wie wir sie mit dem Beginn der Moderne identifizieren. …

Continue reading ‘Ralf Junkerjürgen: „Jules Verne“’ »

Burghart Klaußner: „Vor dem Anfang“

Dieses Buch ist eine Zumutung! Kaum beginnt man mit dem Lesen, kann man nicht mehr aufhören! Berufliche Termine, familiäre Verabredungen, Essens- und Schlafenszeiten: kannste alles vergessen! Jetzt ist der Klaußner dran, und der schreibt als Schriftsteller so gut, wie er als Schauspieler schauspielert! „Vor dem Anfang“ kommt das Ende. Aber das dauert. 172 Seiten lang …

Continue reading ‘Burghart Klaußner: „Vor dem Anfang“’ »

Die Eroberung des Südpols in der „Edition Erdmann“

Der Kampf um den ersten Platz war ein Kampf im ewigen Eis. Es war vor allem der Kampf zweier Männer, die für ihre Nationen den Sieg erringen wollten und den Ruhm, als Erster den Südpol erobert zu haben. Der Norweger Roald Amundsen und der Brite Robert Falcon Scott brachen fast gleichzeitig auf, um den Südpol …

Continue reading ‘Die Eroberung des Südpols in der „Edition Erdmann“’ »

Carl Hoffman: „Frauen & Kinder zuerst – Die gefährlichsten Reisen der Welt“

„Erst die Fremde lehrt uns, was wir an der Heimat haben.“ Besser als Theodor Fontane kann man die Message dieses Reisebuchs nicht auf den Punkt bringen. Carl Hoffman hat sich auf reisen begeben. Nun gut, das ist nun wirklich keine Meldung wert, denn Millionen von Menschen sind permanent auf Reisen und versuchen in der Regel, …

Continue reading ‘Carl Hoffman: „Frauen & Kinder zuerst – Die gefährlichsten Reisen der Welt“’ »