Günther Rüther: „Theodor Fontane — Aufklärer – Kritiker – Schriftsteller“

Wem die im Fontane-Jahr 2019 neu erschienenen „großen“ Biografien zu wuchtig sind und wer es lieber praktisch und kompakt mag, für den ist vielleicht das in der Weimarer Verlagsgesellschaft erschienene Buch von Günther Rüther interessant.

Der Politikwissenschaftler Dr. Günther Rüther, Jahrgang 1948, war bis 2014 Leiter der Abteilung Begabtenförderung und Kultur der Konrad-Adenauer-Stiftung und lehrt als Honorarprofessor am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

Sein Fontane-Buch ist eine 176 Seiten starke und reich illustrierte Biografie des großen „Aufklärers, Kritikers und Schriftstellers“, wie der Untertitel dieses Buches lautet. Für den Politikwissenschaftler ist naturgemäß die politische Entwicklung Fontanes von besonderem Interesse, und in der Tat war Fontanes politischer Weg alles Andere als gradlinig. So ist es nur folgerichtig, dass sich der Bezug zum politischen leben, den Tagesereignissen wie den großen Linien, durch das gesamte Buch zieht.

Der Autor beschreibt kenntnisreich die wichtigsten Stationen des Lebens der Familie Fontane und widmet sich ausführlich den Orten seiner wichtigsten Romane in Berlin und Brandenburg. Den krönenden Schluss dieses schönen und spannend zu lesenden Buches bildet ein knapp zwanzig Seiten umfassender „bebilderter Stadtrundgang“ auf den Spuren Fontanes durch Berlin und Neuruppin.

Somit dürfte gerade diese kompakte Fontane-Biografie aufgrund ihrer starken Praxistauglichkeit für viele Fontane-Liebhaber und solche, die es werden wollen, eine gute Wahl sein!

Ein Kommentar

  1. Pingback: Premium

Comments are closed.