Susanna Partsch: „Schau mir in die Augen, Dürer — Die Kunst der Alten Meister“

Wir besuchen die Museen und schauen uns die alten Gemälde an. Wir finden sie schön, hässlich, ansprechend oder abstoßend, interessant oder langweilig. — Doch wie betrachten wir diese Bilder? Sind wir unvoreingenommene, weil uninformierte, Betrachter? Was sehen wir wirklich? Und was über-sehen wir?

Als Menschen von heute schauen wir bei Betrachten alter Gemälde automatisch in die Vergangenheit. Nicht selten (sondern eher die Regel) ist es, dass uns jene Epochen, in denen diese Meisterwerke der Alten Meister angefertigt wurden, sehr fern sind. Wir wissen nur sehr wenig über diese längst vergangene Zeit, über das Leben der Menschen und die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse, in deren Kontext diese Werke entstanden sind. Wir schauen also rückwärts in die Vergangenheit und beurteilen jene alte Kunst mit unseren neuen Augen und nach unseren heutigen Maßstäben. Ist das gerecht? — Natürlich nicht.

Es ist nicht nur ungerecht, alte Kunst nach neuen Kriterien zu beurteilen, sondern wir berauben uns auf diese Weise auch selbst einer viel tiefer gehenden und reicheren Erkenntnismöglichkeit. Denn nur wenn wir verstehen, wie das Werk in seiner Zeit entstanden ist, welche Motivationen der Künstler hatte, welche Ausdrucksformen (seiner Zeit) er wählte und welchen Platz dieses Werk im künstlerischen Diskurs seiner Zeit besetzte: Dann erst werden wir die Kunst der Alten Meister wirklich verstehen und nicht nur bewundern.

Susanna Partsch nimmt uns in diesem wundervoll illustrierten „Bilder-Buch“ mit auf eine Reise in die Welt der Alten Meister. Als kompetente und einfühlsame Reiseleiterin weiß sie ganz genau, wie sie mit einer Reisegruppe umgehen muss: Zunächst ist das Interesse zu wecken, dann kommen die ersten Beispiele dran. Niemals soll sich der Kunst-Reisende überfordert fühlen. Immer muss er an dem Punkt abgeholt werden, an dem er sich intellektuell befindet, und muss in einer Sprache angesprochen werden, die seinem kunsthistorischen Wissensstand entspricht.

Sowohl die Aufmachung als auch die Bildqualität stehen dem hervorragenden Text in nichts nach. Mit “Schau mir in die Augen, Dürer“ hat man auf knapp 300 Seiten eine sehr leicht zu lesende und unterhaltsame Einführung in die Welt und Malerei der Alten Meister vor sich. Eine Lektüre, die sich selbst für Leser lohnt, die von sich meinen, schon alles zu wissen, was die Alten Meister betrifft! — Und für alle Anderen sowieso …

Susanna Partsch ist promovierte Kunsthistorikerin und hat u. A. auch eine schöne kleine Einführung in das Studium der Kunstgeschichte (erschienen bei Reclam) geschrieben, die vielleicht den einen oder die andere Leser*in dieses Buches animieren könnte, das eigene Interesse an der Kunst noch weiter zu treiben.

 

 

Autor: Susanna Partsch
Titel: „Schau mir in die Augen, Dürer — Die Kunst der Alten Meister“
Gebundene Ausgabe: 296 Seiten
Verlag: C.H.Beck
ISBN-10: 3406712061
ISBN-13: 978-3406712067