Heinz Florian Oertel: „Über Verdrängtes und Vergessenes“

Heinz Florian Oertel: "Pfui Teufel - Über Verdrängtes und Vergessenes"Heinz Florian Oertel war über viele Jahrzehnte als Sportkommentator im Hörfunk und im Fernsehen der DDR tätig und bei den Hörern und Zuschauern außerordentlich populär. Er moderierte oder erfand viele TV-Sendungen, so beispielsweise „Schlager aus Berlin“, „Ein Kessel Buntes“ oder „Porträt per Telefon“.

Heute ist Heinz Florian Oertel vor allem als Buchautor tätig. Sein gesellschaftskritisches Buch „Gott sei Dank. Schluss mit der Schwatzgesellschaft“ war ein großer Erfolg für den Verlag Das Neue Berlin. Jetzt ist sein neues Buch „Pfui Teufel – Über Verdrängtes und Vergessenes“ erschienen.

Oertel packt aus. In diesem Buch dreht sich in 40 Kapiteln alles um die 40 Jahre der Trennung und Teilung der beiden deutschen Staaten in Ost und West zwischen 1949 und 1989. Der Autor nimmt kein Blatt vor den Mund und hält sich selbst und den Deutschen den Spiegel vor. Es war und ist nicht alles Gold, was glänzt.

Besonders widmet er sich immer wieder der Frage, wie auf beiden Seiten voneinander gedacht wurde und wird, und mehr noch: wie man Unerwünschtes verdrängte und lieber vergessen wollte. Bei dieser Spurensuche kommt einiges an fast Vergessenem bei dem Autor selbst und sicherlich auch bei dem einen oder anderen Leser wieder hoch, was man vielleicht lieber unter den Teppich gekehrt hätte.

In diesem Sinne ist Oertels neues Buch ein die eigene Erinnerung anregendes Reizmittel, das womöglich nicht jedem Leser, sei es in Ost oder West, so gut bekommen mag wie dem Autor selbst. Wenn man es von dieser Warte aus betrachtet, so ist dieses Buch ein echtes Wagnis. Schließlich sind wir Deutschen doch Weltmeister im Vergessen, wie die Jahre nach den beiden Weltkriegen des 20. Jahrhunderts gezeigt haben.

Heinz Florian Oertel ist bekannt für seine direkte Sprache. Er schreibt, wie er spricht: frei von der Leber weg. So wird die Lektüre auch den Lesern aus dem Westen leicht fallen. Bei Oertel braucht man keine Angst haben, mit unverständlichen Abkürzungen und Ausdrücken der DDR-Bürokratie belästigt zu werden. Und so winkt dem Leser ein echtes Lesevergnügen mit hohem Erinnerungswert, d.h.: Man wird sich an viele Erlebnisse aus der eigenen Biografie erinnern, immer wieder ins Nachdenken kommen und sich erinnern: „Ja, wie wahr das denn damals…?“

 

Autor: Heinz Florian Oertel
Titel: „Pfui Teufel – Über Verdrängtes und Vergessenes“
Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
Verlag: Das Neue Berlin
ISBN-10: 3360019660
ISBN-13: 978-3360019660

 

Bei AMAZON kaufen

Bei LIBRI kaufen