Lea Fleischmann: „Heiliges Essen – Das Judentum für Nichtjuden verständlich gemacht“

Lea Fleischmann: "Heiliges Essen - Das Judentum für Nichtjuden verrständlich gemacht"Die Küche ist der Tempel der Frau und jeder Handgriff beim Kochen ist eine heilige Handlung” erklärte die Rabbanit Malka. Wer sich nach den jüdischen Speisegesetzen richtet, muss viele Regeln beachten. Koscher heißt: erlaubt, gestattet. Die richtige Lebensweise und Ernährung sowie eine den Vorschriften entsprechende Auswahl und Zubereitung der Speisen ist für den praktizierenden Juden selbstverständlich. Für Nichtjuden sind die zahlreichen Regeln und Gesetze ein Buch mit sieben Siegeln.

Lea Fleischmann möchte die Speiseregeln des Judentums auch der Mehrheit der Nichtjuden verständlich machen und dabei auch zum Nachdenken über die eigene Ernährungs- und Lebensweise anregen. In ihrem neuen Buch „Heiliges Essen“, das im Scherz-Verlag erschienen ist, zeigt die in Israel lebende Autorin, dass die Regeln des koscheren Essens nur ein kleiner Bestandteil einer Lebensweise ist, die den Menschen als einen Teil der Natur betrachtet.

Lea Fleischmann ist eine authentische Vermittlerin der israelischen Kultur und der jüdischen Religion. Ihre Bücher und Veranstaltungen erweitern den Horizont für alle, die an dieser Thematik interessiert sind. Sie dienen der Völkerverständigung und dem Abbau von Vorurteilen.

Die Autorin hat ein sehr gut lesbares Buch geschrieben und beschreibt aus der Ich-Perspektive, wie das Leben der Juden aussieht und wodurch es sich von dem Leben der Nichtjuden unterscheidet. In einem einführenden Kapitel werden mühelos einige Grundbegriffe des Judentums erklärt, ohne deren Kenntnis der Zugang zum Universum des Judentums verschlossen bliebe. Danach geht es dann sofort „in medias res“ bzw. in die Küche.

In kurzen Geschichten erzählt die Autorin vom Leben und Alltag der Juden. Dabei lässt sie immer wieder mühelos die Hintergründe und Grundlagen der Speiseregeln und die Glaubensregeln des Judentums einfließen. Durch diese Verknüpfung von Erzählung und Wissensvermittlung ist ihr ein interessantes und sehr unterhaltsames „Lehrbuch“ im besten Sinne gelungen.

„Heiliges Essen“ bietet dem Leser auf über 260 Seiten einen sehr kompetent geschriebenen Einstieg in die gesunde Lebensweise und Ernährungslehre der Juden. Der Leser entdeckt eine neue Welt und lernt, dass die koschere Zubereitung der Speisen nicht nur ein religiöses Ritual sondern auch eine überlieferte Lebenskunst ist, die seit unzähligen Generationen von den Juden weiter gegeben wird.

Wer wissen will, wie Juden leben, wie sie einkaufen, kochen und essen, für den ist dieses Buch von Lea Fleischmann die erste Wahl.

 

Autor: Lea Fleischmann
Titel: „Heiliges Essen – Das Judentum für Nichtjuden verständlich gemacht“
Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
Verlag: Scherz
ISBN-10: 3502151474
ISBN-13: 978-3502151470

 

Bei AMAZON kaufen

Bei LIBRI kaufen