Reinhold Messner: „Torre – Schrei aus Stein“

Reinhold Messner: "Cerro Torre - Schrei aus Stein"Der Cerro Torre in Patagonien gilt unter Bergsteigern als „unmöglicher Berg“. Seine steil und spitz aufragenden Gipfel und jäh ins Nichts hinabstürzenden Felswände sind beeindruckend und lassen unwillkürlich die Frage stellen: „Wie kommt man da rauf?“

Reinhold Messner ist selbst eine Bergsteiger-Legende. 1944 in Südtirol geboren, begann er bereits mit fünf Jahren mit dem Bergsteigen und hat bis heute nicht damit aufgehört. Ihm gelangen viele Erstbesteigungen und die Besteigung aller 14 Achttausender. Damit nicht genug, durchquerte er auch die Antarktis, Grönland, die Ténéré in der Sahara und die Gobi. Messner lebt in Südtirol, betreibt dort mehrere Bauernhöfe und – schreibt Bücher.

Im vorliegenden Buch verfolgt Messner die spannende Geschichte der Besteigung dieses unbezwingbaren Bergmassivs in Patagonien. Seine Reportage liest sich wie ein Krimi. Die rätselhaften Umstände der Tragödie um Cesare Maestri, Toni Egger und Cesarino Fava. Nur zwei von ihnen überlebten die (angebliche) Erstbesteigung des Cerro Torre.

Messner schildert diesen 1959 gescheiterten und in den 1970er Jahren erneuten Versuch der Bezwingung des Cerro Torre mit solch einer Plastizität, dass man glaubt, er sei selbst dabei gewesen. Cesare Maestri behauptete, zusammen mit Toni Egger den Gipfel dieser Felsnadel erreicht zu haben, bevor der Kamerad Egger von einer Lawine in den Tod gerissen wurde. In den 1970er Jahren versuchte Maestri erneut bei einem Aufstieg den Erfolg der Expedition von 1959 zu belegen, aber erfolglos.

Messner schildert diesen Versuch der Bezwingung des Cerro Torre mit solch einer Plastizität, dass man glaubt, er sei selbst dabei gewesen. Er versetzt sich mit viel Einfühlungsvermögen in die Psyche seiner Protagonisten und beschreibt so die Umstände und den Ablauf der Expedition von innen heraus.

Den Cerro Torre hat Messner eingehend erforscht und kennt seine Eigenheiten und Gefahren aus erster Hand. Er hat den Torre oft bestiegen, seinen Gipfel jedoch nie erklommen. 50 Jahre nach jener umstrittenen Expedition von Maestri, Egger und Fava lässt uns Messner nun die wahren Umstände nachvollziehen und begreifen, wieso jener Versuch der Bezwingung des Cerro Torre in einer Tragödie enden musste.

Reinhold Messner schreibt packend und analysiert fachmännisch die vorhandenen Fakten dieser Expedition. Der im Malik-Verlag erschienene Titel umfasst 296 Seiten und ist mit über 130 Fotos ausgestattet. Aktive Bergsteiger und Freunde der Bergwelt werden „Torre – Schrei aus Stein“ sicherlich mit Begeisterung lesen. Aber gerade auch für Nicht-Bergsteiger ist es eine lohnende Lektüre, denn das Buch liest sich wie ein Fenster zu einer fremden Welt: Man erfährt nebenbei sehr viel sowohl von den Vorbereitungen und dem Umfang einer solchen Expedition als auch von den Antriebskräften und Träumen eines Bergsteigers. Insofern ist „Torre – Schrei aus Stein“ von Reinhold Messner ein Krimi, ein Tatsachenbereicht und eine Expeditionsreportage.

Drei Bücher für den Preis von einem. Viel Freude und Spannung beim Lesen!

 

Autor: Reinhold Messner
Titel: „Torre – Schrei aus Stein“
Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
Verlag: Malik Verlag
ISBN: 389029359X
EAN: 978-3890293592

 

Bei AMAZON kaufen

Bei LIBRI kaufen


Ein Kommentar

  1. Pingback: Cerro Torre: Schrei aus Stein (1991) - Movie

Comments are closed.