Franz Maciejewski: „Nofretete – Die historische Gestalt hinter der Büste“

Wenn man einer schönen Frau begegnet, schaut man ihr in die Augen – und nur in die Augen. Das gehört sich so, und so hatte es auch der Berliner Ägyptologe Ludwig Borchardt am 6. Dezember 1912 gehandhabt, als er im ägyptischen Tell El-Amarna der weltberühmten Büste der Nofretete ins Antlitz blickte.

Borchardt wusste, was sich gehört, und so hat er bei aller Schicklichkeit das entscheidende Detail an der Büste der schönen Nofretete übersehen: die zum Teil fehlende Königsschlange auf der Krone der Königin.

Der Berliner Archäologe war ein bedeutender Altertumswissenschaftler seiner Zeit. Aber das wilhelminische Normensystem hatte den freien Forscherblick versperrt. Borchardt sah einfach nicht, was er nicht sehen durfte. Ludwig Borchardt war ein Wissenschaftler seiner Zeit, und zu jener Zeit war die Vorstellung von einem allein herrschenden weiblichen Königtum im alten Ägypten nicht denkbar.

In der Mitte der blauen Krone (die Borchardt in seinen Aufzeichnungen durchgängig als Perücke bezeichnete) sind die Reste einer sich windenden Königsschlangesichtbar, deren sich aufbäumender Kopfteil abgeschlagen wurde.

Wenn diese Beschreibung stimmt, so würde dies unser Bild der schönen Nofretete deutlich korrigieren: Sie war eben nicht nur die Große Königliche Gemahlin, sondern selbst eine Regentin. Die einzelne, sich windende Königsschlange ist das eindeutige Symbol dieser alleinigen königlichen Macht.

Franz Maciejewski ist Kulturwissenschaftler und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Dynastien der Armana-Zeit. Sein (ebenfalls im Osburg-Verlag erschienenes) Buch über „Echnaton oder Die Erfindung des Monotheismus“ hat mit seinen verblüffenden Theorien und Entdeckungen nicht nur die Fachwelt aufgeweckt, sondern auch ein breites Publikum für die faszinierende Kultur des alten Ägypten begeistert.

Vor genau 100 Jahren wurde die Büste der Nofretete im ägyptischen Sand gefunden. Das Neue Museum in Berlin feiert dieses Jubiläum in diesen Tagen mit einer groß angelegten Ausstellung zur Amarna-Zeit [„Im Licht von Armana“ (Neues Museum Berlin, 06.12.12-13.04.13].

Maciejewskis schmales, hervorragend und spannend geschriebenes Buch über die historische Gestalt hinter der Büste gibt faszinierende Einblicke in eine ferne Welt, deren Gesellschaft und Kultur wichtige Vorläufer und Wegbereiter unserer abendländischen Kultur waren.

Die Schönheit der Nofretete bezaubert uns auch noch heute. Je mehr wir jedoch auch über die historische Figur hinter der Büste und über ihr Leben und Wirken erfahren, desto mehr wird uns ihr geheimnisvolles Lächeln in den Bann ziehen.

Franz Maciejewskis Buch ist die beste Lektüre, die man sich als Vorbereitung und Begleitung zur Berliner Ausstellung wünschen kann. Es gibt einen umfassenden Einblick in das Leben der ägyptischen Königin und zeigt, dass die Gleichstellung der Frau auch schon vor 3300 Jahren selbstverständlich war.

Autor: Franz Maciejewski
Titel: „Nofretete – Die historische Gestalt hinter der Büste“
Gebundene Ausgabe: 180 Seiten
Verlag: Osburg
ISBN-10: 3940731803
ISBN-13: 978-3940731807